Sonntag, 18. Dezember 2011

Mit oder Ohne?



Eine Rezension bekommt nur zwei Sterne?
Weil das Kondom fehlt?
Mh... Ist das denn gerechtfertigt?

Na mal ehrlich:
Ist es denn wirklich so wichtig, in einer Erotischen Geschichte ein Kondom zu erwähnen?

~ ~ ~

JEDER weiß doch, dass Kondome im realen Leben wichtig sind!
Aber in einer erfundenen Geschichte?

~ ~ ~

Eure Meinung würde mich interessieren!
Wollt Ihr Kondome in einer Erotischen Geschichte?
 Oder ist es dort nicht so wichtig, erwähnt zu werden, weil es ja nur erfunde Personen sind?



Kommentare:

  1. Jeder der diese Bücher lesen darf ist 18 + oder und dann weiß er ja auch mit Verantwortung umzugehen und es ist glaube ich auch nicht die Aufgabe der Autoren aufzuklären, der Formhalber kann man es am Anfang erwähnen, denn wir wissen doch hoffentlich alle daß, das erfundene Geschichten sind und die Personen frei erfunden sind. Ich möchte meinerseits, nicht immer in meinen erworbenen Büchern lesen wie er sich vorher das Kondom überzieht, denn ich bin alt genug und verstehe was das Wort "Verantwortung" bedeutet.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Conny,

    das ist schon fast lustig, zumal hier in dem Beitrag nun auch noch Kondomwerbung drin ist, wenn es nicht sehr ärgerlich wäre, da du dadurch eine schlechte Rezi bekommen hast. Dann müssten ja sehr viele Bücher/Filme abgewertet werden, weil die Protagonisten dort nicht immer vorbildlich und verantwortungsvoll agieren. Ich würd das Gummi weglassen, also in den Geschichten, dort macht es die Atmosphäre kaputt. Und im realen Leben weiß jeder - wie der Vorredner schon sagt - wie Safer Sex geht und, dass das durchaus wichtig ist.

    AntwortenLöschen
  3. Hi André!
    Die schlechte Rezi hat Saskia bekommen, nicht ich.
    Aber aus diesem Grund interessiert es mich doch nun, wie andere Schreiber und Leser das sehen!

    Ich bin auch der Meinung - ohne!
    Es beschreibt sich einfach nicht schön. Und jeder weiß doch, dass man sich schützen muss. Vorallem bei Verkehr mit Fremden!

    Danke für Deinen Kommentar!
    LG Conny

    AntwortenLöschen
  4. Kondome in Erotikgeschichten ...

    Soll dann auch jeder Horror- oder Thriller-Autor dazuschreiben: "Liebe Kinder, bitte nicht zu Hause nachmachen" ?

    Oder in jedem Kochbuch stehen, dass der Braten oder der Kuchen den Cholesterinspiegel und damit das Infarktrisiko erhöht?

    Was für ein Schwachsinn! Ich fass es nicht.

    Wenn die schlechte Rezi nicht wäre, wäre es zum Lachen. So finde ich es sehr ärgerlich!

    AntwortenLöschen
  5. grundsätzlich ist jeder für sich verantwortlich... und -ich stimme den vorschreibern zu- daß kondome schützen sollte jeder ü18 wissen und auch anwenden können...

    allerdings würde ich es als herausforderung sehen, die gummiteile in eine erotische geschichte so einzubauen, daß sie nicht "stören"... :-) vielleicht auch mal ein blickwinkel, aus dem sich eine sicht auf die kondom-diskussion lohnt...!!?

    AntwortenLöschen
  6. Ein Autor muss mit schlechten sowie mit guten Rezis leben. Alle - auch jene, die über Verlag veröffentlichen. Die sind den Medien noch mehr ausgesetzt und werden noch mehr zerpflückt.
    Zum Thema Kondome: in meinen Büchern gibt es keine Kondome, schließlich schreiben wir wirklich keine Aufklärungsbücher. Schon ein Jugendlicher weiß, wie er sich schützen kann. Jeder Leser weiß, wie ein Kondom gebraucht wird. Dann stellt er sich die entsprechende Szene eben mit Kondom vor.
    Die Gewaltverherrlichung in manchen Büchern bei Amazon finde ich sehr viel gefährlicher. Offiziell läuft das alles unter BDSM, manches sieht aber nicht so aus, als ob beide Parteien damit einverstanden wären. Manches ist schon so hart an der Grenze zur Straffälligkeit, und dass da nichts geschrieben wird, regt mich viel mehr auf. Solche Bücher sollte diser Rezensent mal lesen und rezensieren.

    AntwortenLöschen
  7. Beides geht. Gute Erotik mit Kondom zu schreiben halte ich ebenso für möglich wie ohne.
    Wenn sich die Charaktere das erste Mal treffen, ist es für mich wahrscheinlicher (außer bei Historical/Fantasy), dass sie ein Kondom benutzen. Da ich vornehmlich schwulen Sex beschreibe, gehören Gleitmittel und Kondom oft dazu. Da wundere ich mich eher über diejenigen Autoren, deren Recherche nicht gründlich genug war und die Sex ohne Gleitgel tatsächlich für atemberaubend sinnlich halten ...
    Es liegt gewiss auch etwas am Autor, ob er mit oder ohne (Gummi) erotisch schreiben kann.
    Ich persönlich finde es intimer ohne, aber dazu gehört eben auch viel Vertrauen und das muss zwischen den Charaktere erst wachsen.

    AntwortenLöschen